Nachrichten aus dem Jahr 2019

Beim Niels-Stensen-Haus entsteht ein Haus für alte und junge Menschen mit und ohne Handicap

Lilienthal.Die Gäste zittern beim Richtfest am Montag in Worphausen ob der Kälte. In unmittelbarer Nähe des Niels-Stensen-Hauses entsteht ein neues Zuhause für alte und junge Menschen mit und ohne Handicap. 1,5 Millionen Euro investiert die Stiftung Leben und Arbeiten gemeinsam mit privaten Geldgebern in das inklusive Wohnprojekt. 500 000 Euro kommen zusätzlich als Förderung von der EU. "Es ist ein ganz besonderes Haus", sagt denn auch der Vorstand der Stiftung Leben und Arbeiten, Karsten Kahlert.

Hallo Theaterfreunde!

In diesem Jahr ändert sich bei den Worphüsern viel!
Wir haben 50 Jahre in Gerdes Landhaus gespielt. Das ist nun vorbei. Wir haben uns eine neue Spielstätte gesucht und wir haben sie gefunden! Wir freuen uns, dass wir auf dem Lilienhof in Worphausen spielen dürfen! Er ist das Herz einer Museumsanlage, die die Worphüser Heimatfrünn aufgebaut haben. Wir danken ihnen sehr, dass sie es uns ermöglicht haben, in diesem Jahr dort zu spielen.
Gegenüber dem Niels-Stensen-Haus ist die Zufahrt zum Lilienhof. Am Ende befindet sich der große Parkplatz, von dort aus sind es nur noch 40 Meter bis zum Lilienhof.
Statt um 20.00 Uhr wollen wir nun um 19.00 Uhr anfangen. Viele Zuschauer haben uns gesagt, dass ihnen das lieber wäre - sie freuen sich, früher zu Hause zu sein.
             Lilienhof, Worphauser Landstraße 26 a, 28865 Lilienthal

Unsere Theatergruppe De Worphüser spielt dieses Jahr die Komödie von Karl Buntje – „Dat Hörrohr“ – auf dem Flett des Lilienhofes in Worphausen.

In der Anlage gibt es die Informationen zum Stück und zu den Aufführungsterminen.

Der Vorverkauf beginnt am Montag, den 4. März durchgehend von 10-18 Uhr, danach Montag-Freitag von 10-12 Uhr und 17-19 Uhr unter 04298/467962.

 

Wir freuen uns, wenn wir euch in diesem Frühjahr als Gäste begrüßen dürfen. Leitet die Informationen ruhig an Freunde und Bekannte weiter.

 Mit freundlichen Grüßen

De Worphüser

Zukunft für die Dörfer
Dorfentwicklungsplan für die Ortschaften Heidberg, Sankt Jürgen, Seebergen und Worphausen ist fertig

Lilienthal.Wie sollen sich die Lilienthaler Ortsteile Heidberg, Sankt Jürgen, Seebergen und Worphausen weiter entwickeln? Was kann konkret getan werden, um das Leben auf dem Lande zu verbessern und das typische Ortsbild zu erhalten? Mit diesen Fragen haben sich im vergangenen Jahr viele Menschen aus den Ortschaften beschäftigt und mit Unterstützung der Bremer Planungsfirma Sweco Ideen geschmiedet. Herausgekommen ist ein 270 Seiten starker Dorfentwicklungsplan für die „4Dörferregion zwischen Hamme und Wümme“. Er ist die Grundlage dafür, dass einzelne Maßnahmen ab 2020 finanziell aus dem Dorfentwicklungsprogramnm des Landes gefördert werden könnten. Eines steht für die Beteiligten schon jetzt fest: Der Aufwand hat sich in jedem Fall gelohnt. „Die Dörfer sind enger zusammengerückt“, sagt Rita von Halle aus Heidberg.

Im großen Besprechungszimmer des Rathauses stellten Vertreter der Arbeits- und Lenkungsgruppen am Freitag vor, was sie sich im zurückliegenden Jahr bei diversen Treffen an Maßnahmen zur Dorfentwicklung ausgedacht haben. Auch Karen Meierdirks aus Oberende war gekommen. Ihr Beispiel machte deutlich, dass das Dorferneuerungsprogramm nicht nur für Kommunen und Vereine gestrickt ist, sondern sich auch private Hausbesitzer einklinken können. Familie Meierdirks beabsichtigt nämlich, eine alte Scheune aus dem 18. Jahrhundert wieder aufzubauen, die vor längerer Zeit zusammengebrochen war. Dass das Gebäude ortsbildprägend sein könnte, sei der Familie erst richtig klar geworden, als es nach dem Zusammenbruch viele Anrufe gab, die mit dem Appell schlossen, das alte Fachwerkgebäude doch bitte wieder instand zu setzen. Das soll jetzt mithilfe des Dorferneuerungsprogramms geschehen. Geplant ist, dort eine kleine Fahrradwerkstatt für Ausflügler einzurichten, die mit einer Panne liegen geblieben sind. Auch Ferienwohnungen könnte sich die Familie vorstellen.

Ab Ende März erscheint vierteljährlich DER WORPHAUSER mit Terminen, Events, Sportberichten und allem Wissenswerten aus dem größten Ort der Gemeinde Lilienthal mit Berichten von der Freiwillige Feuerwehr Worphausen, dem TSV Worphausen, der Landjugend Worpswede / Worphausen, dem Schützenverein Worphausen und der Worphüser Heimotfrünn

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information